über 1.278.743 zufriedene Kunden
Europas Nr. 1 für Heimfitness
Vertrauen Sie unseren Kunden.
Aktuell 48.615 Produktbewertungen
66x in Europa Filialfinder
stores
Fitnessgeräte sicher einkaufen
Sport-Tiedje ist ein von Trusted Shops geprüfter Online-Shop mit Käuferschutz
Unser Unternehmensvideo
Wir stellen uns vor
Video abspielen
Sport-Tiedje bietet Ihnen
  • Europas Nr. 1 für Heimfitness
  • über 1.200.000 zufriedene Kunden
  • Mehr als 7000 Fitnessartikel
  • 66 Fachmärkte vor Ort
  • 75 eigene Servicetechniker

Der Schenkelbindenspanner

(M. tensor fasciae latae)


 

Der flache, rechteckige M. tensor fasciae latae (lateinischer Begriff für (Ober-) Schenkelbindenspanner) ist ein Skelettmuskel und gehört zur Gruppe der äußeren Hüftmuskeln. Der Muskel entspringt am Darmbein (Darmbeinstachel; der Spina iliaca anterior superior) und geht unterhalb des Trochanter major (Knochenvorsprung des Oberschenkelknochens) in den Tractus iliotibialis (flächige Struktur aus Bindegewebe, die als Ansatz für Muskeln dient) über. Der Tractus iliotibialis verläuft an der Außenseite des Oberschenkels und verstärkt die Oberschenkelfaszie, welche die Muskelmase des Oberschenkels umhüllt.
Der Muskel presst den Oberschenkelkopf gegen die Hüftpfanne. Er ist an der Beugung, der Innenrotation und der Abduktion des Oberschenkels in der Hüfte beteiligt und beeinflusst über den Tractus iliotibialis auch die Streckung und Außenrotation im Kniegelenk. Entwicklungsgeschichtlich stellt der M. tensor fasciae latae eine Abspaltung des mittigen Gesäßmuskels dar.

Bei aufrechtem Stand biegt das Körpergewicht den Oberschenkelknochen nach außen. Die erzeugte Spannung wird auch als Varus-Stress bezeichnet. Durch die am Tractus iliotibialis ansetzenden Muskeln wird eine Gegenspannung erzeugt, welche den Druck auf den Oberschenkelknochen reduziert. Der Tractus iliotibialis reduziert damit die Belastung auf den Oberschenkelknochen.

Aufgrund seiner Lage oberhalb der Beugungs- bzw. Streckungsachse ist der Schenkelbindenspanner – trotz des kleinen physiologischen Querschnittes – ein kräftiger Beuger in der Hüfte und bei Sprintern häufig stark ausgeprägt.
 

 

 

M. tensor fasciae latae

 

Ursprung:

Darmbeinstachel (spina iliaca anterior superior)
 

Ansatz: über den Tractus iliotibialis zum Condylus lat. tibiae (Gelenkfortsatz am Schienbeinknochen)
 
Funktionen:

Hürfte: Beugung, Innenrotation und Abduktion Knie: Stabilisation, Streckung und Außenrotation
 

 

 

Übungsbeispiele

  

Abduktion am unteren Seilzug
Abduktion am unteren Seilzug

 



Bewegungsausführung:

  • Seitliche Stellung zum unteren Kabelzug der Kraftstation
  • Fußschlaufe am Fußgelenk befestigen (gerätfernes Bein)
  • so weit wie möglich vom Gerät entfernen
  • Oberkörper stabilisieren, aufrecht in ruhender Position
  • bei Bedarf an der Station festhalten
  • Zehen zum Körper ziehen
  • Bein wird so weit wie möglich seitlich abgespreizt
  • Langsames Zurückführen ohne Absetzen

 

Atmung:

  • Beim Abspreizen des Beines ausatmen
  • Beim Heranziehen des Beines einatmen

 

Korrekturhinweise:

  • Ausweichen in der Hüfte vermeiden
  • Oberkörper aufrecht und ruhig halten
  • Fuß nicht absetzen
  • Gewicht anpassen

 

Varianten:

  • in liegender Position ohne zusätzliches Gewicht (unteres Bein am Boden)
  • in liegender Position mit beiden Beinen vom Boden abgehoben (oberes Bein zusätzlich abspreizen)
  • Kettlebells als Gewichte einsetzen
  • in sitzender Position mit Zuhilfenahme eines Thera-Bandes
  • in sitzender Position am Abduktorentrainer

 

 

 

Knieheben liegend am Seilzug

 



Bewegungsausführung:

  • Vor dem Seilzug (unten) auf den Boden legen, Füße zum Gerät
  • Fußschlaufe am Fußgelenk befestigen
  • Die Zehen in Richtung Schienbein ziehen
  • Die Beine sind in der Ausgangsposition am Boden
  • Das Knie wird kontrolliert zur Brust gezogen und anschließend wieder gestreckt
  • Die Bauchmuskulatur ist dabei angespannt und der Rücken am Boden
  • Am Ende der Bewegung das Bein nicht vollständig strecken oder ablegen

 

Atmung:

  • Beim Hochziehen des Knies ausatmen
  • Beim Stecken des Beines einatmen

 

Korrekturhinweise:

  • Langsame und kontrollierte Bewegungsausführung
  • Rumpfmuskulatur anspannen
  • Das Knie gerade nach oben ziehen (ohne auszuweichen)
  • Gewicht an das Trainingslevel anpassen

 

Varianten:

  • im Stehen mit dem Rücken zur Seilzug-Station
  • im Stehen mit Thera-Band

 

 

Beim Training des M. tensor fasciae latae können Sie auf die Hilfe verschiedener Trainingsgeräte zurückgreifen, um es abwechslungsreich und motivierend zu gestalten. Nutzen Sie dafür Trainingsutensilien wie z.B.:

 

 

zurück zur Muskelguide-Übersicht

Wir sind für Sie
66x in Europa
Storemap
Sport-Tiedje
0800 202 027
info@sport-tiedje.ch